Montag, 11. November 2013

Mönchspfeffer (Vitex agnus castus)

Mönchspfeffer ist eine Pflanze gegen Frauenbeschwerden. Anwendungsgebiete sind Brustspannen der Frau (Mastodynie), Menstruationsstörungen infolge Gelbkörperinsuffizienz, klimakterische Beschwerden und prämenstruelles Syndrom. In den Früchten enthalten sind Iridoide, Flavonoide, ätherisches Öl, fettes Öl und ein Bitterstoff. Die Früchte des Mönchspfeffers zeigen dopaminerge Wirkung. Die Prolaktinausschüttung und die Milchproduktion werden gehemmt. Prolaktin ist ein Hormon, das hauptsächlich für die Milchproduktion in der Brust verantwortlich ist. Es wird vermehrt in der Schwangerschaft und Stillzeit produziert. Nicht angewendet werden sollte Mönchspfeffer deshalb während der Schwangerschaft und Stillzeit. Zum Abstillen ist Mönchspfeffer jedoch geeignet. Die Früchte des Mönchspfeffers werden auch Keuschlammfrüchte genannt, das Wort wird abgeleitet von "keusches Lamm".

Mönchspfeffer (Vitex agnus castus)  Blattgold Dr.Becker ®


Mönchspfeffer (Vitex agnus castus)  Blattgold Dr.Becker ®


Mönchspfeffer Früchte (Vitex agnus castus)  Blattgold Dr.Becker ®


Mönchspfeffer Früchte (Vitex agnus castus)  Blattgold Dr.Becker ®


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen