Donnerstag, 28. Mai 2015

Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)

Aus dem Styraxbaum wurde im Altertum das Benzoe Harz gewonnen. In der Mittelmeerregion wachsende Storaxbaume liefern heute kein Harz mehr, was möglicherweise mit klimatischem Wandel zu tun hat. Heute wird das Benzoe Harz auch von anderen Bäumen der Familie der Styraxbäume geerntet. Die Familie der Storaxbaumgewächse (Styracaceae) umfasst 6 Gattungen mit ca.120 Arten, die in den tropischen und subtropischen Gegenden Asiens und Amerikas wachsen. Aber nur der echte Storaxbaum ist im gemäßigten Klima des Mittelmeergebietes verbreitet. Der echte Storaxbaum ist strauchförmig und wird 2 bis 4 Meter hoch. Nach der Befruchtung des Blüten entstehen Steinfüchte, die reich an Öl sind. Das bei Verletzungen des Baumes aus der Rinde austretende Harz der Styrax-Arten wird Benzoe genannt. Ein ätherisches Öl das Styrax genannt wird, wird von einem anderen Baum, dem Liquidamber orientalis MILL., geliefert. Viele Autoren berichten, dass das Harz des echten Storaxbaumes (Storax officinalis L.) von den Ärzten des Alterums gegen verschieden Krankheiten gebraucht wurde z.B. Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden, heilende Pflaster und als Zusatzstoffe zur Haltbarmachung von Weinen und für Räucherungen. Ausserdem war Benzoe Harz auch ein wichtiger Grundstoff für Kosmetika. 

Video zur Gegenüberstellung von Benzoe und Styrax:






Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®

Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®



Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®


Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®


Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®


Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®


Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®



Echter Storaxbaum (Styrax officinalis L.)  Blattgold Dr.Becker ®


Quelle: Styrax officinalis L. Ile ilglil bir rapor. Ein Bericht über den echten Storaxbaum (Styrax officinalis L.) Necmettin Zeybek. Institut für systematische Botanik der Ege-Universität Matbaasi 1963.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen