Freitag, 20. Mai 2016

Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba)

Das dreifarbige (Tricolor) Stiefmütterchen verwendet man vor allem bei Hautkrankheiten der Kinder sowie Jugendlichen.

Die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe sind Flavonoide, Methylsalicylglykosid, Phenolcarbonsäuren, ca. 10% Schleimstoffe, Saponine.

Der genaue Wirkmechanismus ist im einzelnen bisher nicht erforscht. Bekannt ist, dass die Wirkung von Stiefmütterchenkraut entzündungshemmend, antioxidativ, schmerzlindernd, schweißtreibend und kortisonähnlich ist. Die Anwendungsgebiete aus der Erfahrungsheilkunde können noch ausgeweitet werden auf Windeldermatitis, chronische Ekzeme, Milchschorf der Sprösslinge, leichte durch übermäßige Talgproduktion verursachte Hauterkrankungen etwa Pickel, Impetigo, Juckreiz nebst Säuglingsekzemen.

In der Volksmedizin wird der Stiefmütterchentee bei Säuglingen zur Nahrungszubereitung verwendet. Offensichtlich erfolgt das aus hygienischen Gründen und aufgrund positiver präventiver und kurativer Erfahrungen.

Die Darreichungsformen von Stiefmütterchenkraut reichen von Tee zur inneren und äußerlichen Anwendung, über Bäder, Auflagen (langdauernd) bis hin zur Fläschchenzubereitung anstelle von Wasser. Ein Teeaufguss aus Stiefmütterchenkraut wird zubereitet indem 1,5 g Stiefmütterchenkraut auf eine Tasse Wasser aufgegossen werden. Den Tee bereitet man 3 Mal täglich, um Stiefmütterchenkraut oberflächlich beispielsweise bei Akne anzuwenden. Die Tagesdosis entspricht 4-5 g. Für ein Sitzbad benötigt man 3 EL (1 TL 1,8 g) Stiefmütterchenkraut. Das Stiefmütterchenkraut übergießt man mit 1 Liter Aqua. Nach 15 Minuten wird der Aufguss abgeseiht. Den Sud fügt man dem Badewasser hinzu. Es gibt Fertigpräparate aus Stiefmütterchenkraut in Salbenform oder in Gestalt von Öl in der Apotheke.

Video über die Zubereitung und Anwendung von Stiefmütterchenkraut: 

 


Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba) Blattgold Dr.Becker ®

Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba) Blattgold Dr.Becker ®

Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba) Blattgold Dr.Becker ®

Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba) Blattgold Dr.Becker ®

Stiefmütterchenkraut (Violae tricoloris herba) Blattgold Dr.Becker ®



Quelle: Leitfaden Phytotherapie 2. Auflage. Urban & Fischer. Schilcher/ Kammerer. 
Heilpflanzen in der Kinderheilkunde. Bühring/Ell-Beiser/ Giersch. Sonntag-Verlag Stuttgart

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen